Panoramablick über Wilkau-Haßlau und der Schriftzug Wilkau-Haßlau - das Tor zum Erzgebirge
Inhaltsverzeichnis           Gästebuch           Webcam           Impressum           Kontakt
Eine Seite zurück  Zur Startseite Zur Anmeldung
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Rückbau des Wollschuppens der ehenaligen Kammgarnspinnerei Dietel
 

Städtebauliche Situation:

ehemaliger Wollschuppen
Das Wolllager der ehemaligen Kammgarnspinnerei Dietel im Ortsteil Haara war die letzte bauliche Anlage des früheren Textilbetriebes. Der Kernbetrieb im Zentrum der Stadt wurde im Jahr 2001 zurückgebaut und die Fläche zum neuen Stadtzentrum umgestaltet.
Seit 1990 war das Wolllager aufgrund der strukturellen Veränderung in der Textilindustrie ungenutzt. Der desolate Zustand nach langem Leerstand machte eine Nutzungsänderung und die damit verbundene Modernisierung und Instandsetzung ökonomisch nicht vertretbar. Mit dem Rückbau und der Renaturisierung des exponiert liegenden Grundstücks konnte das Stadtbild im Ortsteil Haara nachhaltig aufgewertet werden. Aufgrund der Zentrumsnähe ist perspektivisch auch nicht ausgeschlossen, das Grundstück wieder in die städtische Bebauung mit einzubeziehen

Fördermittel:

Für den Abbruch der Brache Wollschuppen erhält die Stadt Wilkau-Haßlau eine Zuwendung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Vorhaben 5.2 - Revitalisierung von Industriebrachen und Konservationsflächen - lt. operationellen Programm zur Strukturfondsperiode des Freistaates Sachsen 2007 - 2013 vom 04. 05. 2007 (Entscheidung der Kommission K(2007)3363 vom 05. 07. 2007).
Brachfläche
Bautafel
 

Zur Druckansicht


Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Darstellung
Ende des Darstellungsformulares