Panoramablick über Wilkau-Haßlau und der Schriftzug Wilkau-Haßlau - das Tor zum Erzgebirge
Inhaltsverzeichnis           Gästebuch           Webcam           Impressum           Kontakt
Eine Seite zurück  Zur Startseite Zur Anmeldung
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Überblick
 
Die Stadt Wilkau-Haßlau, im Hintergrund die Autobahnbrücke u. der OT Silberstraße
Wilkau-Haßlau mit seinen 1999 eingemeindeten Ortsteilen Culitzsch und Silberstraße ist eine Stadt in Westsachsen, welche ca. 6 km südlich von Zwickau am Fuße des Erzgebirges liegt.
Durch den Ort fließt die Zwickauer Mulde, welche ihn in 2 Hälften teilt (Wilkau und Haßlau).
Die Stadt befindet sich in einem Talkessel, 280 - 320 m über NN mit einer Nord-Südausdehnung von 5,15 km und einer Ost-Westausdehnung von 5,70 km. Die höchste Erhebung befindet sich im ehemaligen Ortsteil Haara mit 401,70 m. Statistischen Angaben zufolge beträgt die Gemarkungsfläche 12,70 km², wobei davon 40% bebaute Fläche bzw. Verkehrsfläche und 40% landwirtschaftliche Nutzfläche sind.
Stadtwappen von Wilkau-Haßlau
Das Wappen der Stadt zeigt im quergeteilten Schild oben den Wolf, auf der senkrecht geteilten unteren Hälfte links ein Zahnrad als Zeichen der Industrie und rechts Hammer und Schlegel (Bergbau) aus dem Haßlauer Bildsiegel.
Die Autobahnbrücke der A72 Chemnitz - Hof, mit einer Länge von fast 700 m und einer Breite von inzwischen 24 m (vierspurig), gehört zu den bekanntesten Bauwerken der Stadt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind neben dem Rathaus das Denkmal "Müder Wanderer", welches sich auf dem Michaelisfriedhof in Wilkau befindet, sowie die Michaeliskirche, die Lutherkirche und die ehemalige Poliklinik (jetzt Ärztehaus). Auch die neugebaute Fußgängerhängebrücke, die die beiden Ortsteile Haßlau und Wilkau miteinander verbindet, stellt ein sehenswertes Bauwerk dar.
Im Ortsteil Silberstraße finden wir an Sehenswürdigkeiten das Schönburgsche Haus sowie das Ehrenmal zum Gedenken an die Opfer des 1. Weltkrieges. Im Ortsteil Culitzsch ist in der Laurentiuskirche der Peter-Breuer-Altar ein sehenswertes Objekt.
Während zu sozialistischen Zeiten vorwiegend die Textilindustrie in der Stadt vertreten war, gibt es derzeit viele Gewerbetreibende, die sich im neu geschaffenen Gewerbegebiet am Schmelzbach angesiedelt haben.
Neben dem Freizeitzentrum in der Culitzscher Straße verfügt die Stadt noch über eine weitere attraktive Einrichtung zur Freizeitgestaltung und zwar das Herbert Bad im Plotzschgrund.
Immer ein lohnenswertes Ausflugsziel - egal, ob im Sommer oder im Winter - ist der Plotzschgrund als Landschaftsschutzgebiet. Dort sind Jägerbrünnel und Froschteich interssante Wanderziele.
Die Stadt Wilkau-Haßlau unterhält städtepartnerschaftliche Beziehungen zu den Städten Griesheim (Hessen) , Bar-le-Duc (Frankreich) und Gyönk (Ungarn). Am 4. Oktober 1996 wurde aus diesem Anlass auch eine Freundschaftsurkunde zwischen den 4 Städten unterzeichnet. Eine Gedenktafel und 4 gepflanzte Eichen auf dem alten Marktplatz in Wilkau sollen Einwohner und Gäste an diese Freundschaft erinnern.
neues Stadtzentrum von Wilkau-Haßlau
In den letzten Jahren ist auf dem Gelände der ehemaligen Kammgarnspinnerei ein neues Stadtzentrum entstanden. Dort befinden sich neben der zentralen Bushaltestelle eine Einkaufshalle, eine Mehrzweckhalle (Muldentalhalle), ein Alten- und Pflegeheim, das Ärztehaus, ein Kinderspielplatz, die Fußgängerhängebrücke und der am 04. 05. 2007 eingeweihte Bahnhaltepunkt der Erzgebirgsbahn (Strecke Zwickau - Aue - Johanngeorgenstadt). Den neuen Marktplatz ziert außerdem ein Springbrunnen mit Spindel, welche als Denkmal an die ehemalige Kammgarnspinnerei erinnern soll.
 

Zur Druckansicht


Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Darstellung
Ende des Darstellungsformulares
aktuelles Amtsblatt
Stadtanzeiger der Stadt Wilkau-Haßlau
Hier finden Sie das aktuelle Amtsblatt der Stadt Wilkau-Haßlau

öffentliche Einrichtungen
Schulen und andere öffentliche Einrichtungen der Stadt
Schulen und andere öffentliche Einrichtungen finden Sie hier...

Übergabe
Hochwasserschutzmauer
der Hochwasserschutzmauer